Vesser

Blick auf Vesser

 

 

Wappen der Stadt SuhlVesser ist mit ca. 250 Einwohnern der
kleinste Ortsteil der Stadt Suhl, 15 km
vom Stadtzentrum Suhl entfernt.

Vesser liegt inmitten des

Biosphärenreservats Thüringer Wald.
Biosphärenreservat Thüringer Wald

Wappen der Partnergemeinde HergersweilerHergersweiler ist die Partnergemeinde
von Vesser.

Erstmalig erwähnt wurde Vesser als "Uezzerun" in einer Urkunde von 900 n.Ch. als Ort, an dem Eisen geschmolzen und geschmiedet wurde. Die dörfliche Entwicklung beginnt im frühen 15. Jahrhundert. So ist bereits in einer Urkunde vom 2. Mai 1406 von einem Hammer in der Vesser die Rede. Eine weitere urkundliche Erwähnung der Gemeinde Vesser erfolgte für die Gebrüder Triebel im Steuerregister von 1468, als Betreiber des Hammerwerkes an der Vesser.

Geprägt wird der Ort von einem Bach, der Vesser, die am Eisenberg als Vesserquelle entspringt und sich durch das Obere Vessertal, den Ort Vesser und weiter ins Untere Vessertal schlängelt, wo sie dann in Richtung Breitenbach und Schleuse davon fließt.

» Vesserlied

Vesser ist umgeben von Mischwäldern und Bergwiesen. Die reizvolle Lage in einem Tal, umsäumt von waldreichen Bergen, machen Vesser zu einem beliebten Urlaubsziel für Natur- und Wanderfreunde und Gäste, die einmal richtig entspannen möchten.

1999 konnte Vesser den Titel "Staatlich anerkannter Erholungsort" erfolgreich nach den neuen Kriterien des Landes Thüringen verteidigen.

Alkte Ansicht der Dorfkirche.

Die Vesser